HKF-Foto HeLa-Wappen
Institut zur Erlangung der Hochschulreife
  
 
 
 
 
 
 
 
Aktuelles
 

Einstieg in die Einführungsphase 2017

Für eine Aufnahme in die Einführungsphase, die am 14.08.2017 beginnt, ist es erforderlich, kurzfristig einen Beratungstermin zu vereinbaren.

Offener Bücherschrank

Am Hessenkolleg Frankfurt gibt es für die Mitglieder der Schulgemeinde jetzt auch einen offenen Bücherschrank. Der offene Bücherschrank dient der Aufbewahrung und der kostenlosen Weitergabe von Büchern. Studierende und Lehrkräfte stellen Bücher zum Tausch oder zur Mitnahme für andere in den Bücherschrank. Sie können sich aber auch gerne ein Buch, das sie interessiert, aus dem Bücherschrank mitnehmen.

Die Suche nach dem Glück im fremden Haus

Fünf junge afghanische Flüchtlinge haben den Dokumentarfilm „Die Suche nach dem Glück im fremden Haus“ gedreht. Dieser ganz besondere Film wurde am Mittwoch, den 16. November 2016 in der Aula des Hessenkollegs der gesamten Schulgemeinde und einigen Mitgliedern des Fördervereins gezeigt. Anschließend fand ein reger Austausch zwischen den Studierenden des Hessenkollegs und den Teilnehmern der Sprachförderkurse statt. Hier waren wieder einmal die Studierenden, die die Muttersprache der Geflüchteten sprechen, eine große Hilfe.

Die Filmvorführung schließt damit nahtlos an die gelebte Integration der Projektwoche und des Sommerfestes an.

Unterstützung der Geflüchteten durch die Studierenden

Zwischenzeitlich gibt es am Hessenkolleg schon erfreulich viele Kontakte zwischen den Studierenden und den Teilnehmern der beiden Sprachförderkurse. Hier sind insbesondere die Patenschaften und die freiwilligen Helfer im Unterricht zu erwähnen. Und das ist für die Integration der Geflüchteten neben dem Erlernen der Sprache ein ganz wichtiger Baustein.

Auch die Studierendenvertretung engagiert sich in hohem Maße. Sie kümmert sich um weitere Patenschaften und organisiert einen gemeinsamen Nachmittag unter dem Motto „Speis und Trank - Erntedank“.

Scheckübergabe „Haus der Sieben Brüder“

Der Erlös des diesjährigen Schulfestes geht wiederum an das "Haus der Sieben Brüder“. Die Scheckübergabe fand am 7. Dezember 2016 in den Räumen des Hessenkollegs statt.

Sprachförderkurse für Flüchtlinge am Hessenkolleg Frankfurt

Am Hessenkolleg Frankfurt finden zurzeit zwei Sprachförderkurse für Flüchtlinge, die der Gebietskörperschaft Frankfurt zugewiesen worden sind. Am 1. Dezember 2016 wurde ein weiterer Sprachförderkurs für Flüchtlinge aus dem Main-Taunus-Kreis eingerichtet.

Mit den Sprachförderkursen an den Schulen für Erwachsene wird das Gesamtsprachförderkonzept in Hessen um einen weiteren freiwilligen Baustein erweitert, allerdings in kontingentiertem Umfang.

Das Angebot richtet sich an Flüchtlinge im 21. Lebensjahr, die bereits einer Gebietskörperschaft zugewiesen worden sind.

Vorrangiges Ziel ist der Erwerb von sprachlichen Kompetenzen in der Niveaustufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen (GeR). Darüber hinaus werden die Vermittlung von interkultureller Kompetenz und die Befähigung zur Partizipation am sozialen Leben angestrebt. Perspektivisch besteht für die Flüchtlinge an den Schulen für Erwachsene aber auch die Möglichkeit, einen schulischen Abschluss zu erwerben, nachzuholen oder höherwertige Abschlüsse bis hin zur Hochschulreife zu erlangen.

Der Unterricht umfasst 18 Wochenstunden und kann bis zu einem Jahr in Anspruch genommen werden. Die Lehrkräfte des Hessenkollegs mit einer Fakultas in Deutsch und/oder einer Fremdsprache führen den Unterricht, die Kursstärke beträgt zwischen 12 und 24 Teilnehmern.

Die erwachsenen Studierenden des Hessenkollegs unterstützen die Flüchtlinge in den Sprachförderkursen. Hier spiegeln sich sicherlich die sehr positiven Erfahrungen der beiden letzten Sommerfeste wider, an denen wir jeweils auch eine Gruppe unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge aus dem Haus der Sieben Brüder in Hunoldstal eingeladen hatten.

Die Aufnahme in einen Sprachförderkurs am Hessenkolleg Frankfurt findet in Abstimmung mit dem Aufnahme- und Beratungszentrum (ABZ) für Seiteneinsteiger (an beruflichen Schulen) an der Wilhelm-Merton-Schule, Andeaestraße 24 in 60385 Frankfurt statt. Hier findet auch die Beratung statt, eine frühzeitige Terminvereinbarung ist unbedingt erforderlich. Die Ansprechpartner im ABZ-Team sind Frau Gloger, Frau Vanata und Frau Vierkant.
Die Kontaktdaten finden Sie hier:

http://www.wilhelm-merton-schule.de/Aufnahme-und-Beratu.95.0.html.

Die Alphabetisierung in der lateinischen Schrift ist eine Grundvoraussetzung für die Aufnahme in einen Sprachförderkurs in einer Schule für Erwachsene.

 

 

 
HKF-Logo